Hier finden Sie unseren Flyer, das Anmeldeformulardie Teilnahmebedingungen sowie unsere Fortbildungen für Erzieherinnen & Erzieher nach Themenbereichen:

Kreativität & Co.

12. März 2016: Musik mit U3 Jährigen - Neu!

Kinder musizieren von Anfang an. Sie singen und summen während dem Hantieren, sie erproben die Klangqualität der Gegenstände in ihrem Umfeld, sie produzieren Rhythmen und bewegen sich auf Musik. Um diesen angeborenen spielerischen und lustbetonten Umgang mit der Musik zu erhalten und zu fördern, ist es wichtig in den Kitas eine gute und vielfältige musikpädagogische Mischung anzubieten.

• Spiel-, Wickel- und Schaukellieder
• den Alltag singend begleiten
• Alles klingt. Materialvorschläge und mögliche Lernbegleitung
• Auditive Wahrnehmung und Stimmentwicklung bei U3 Jährigen.

Referentin: Julie Hamann, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

08./09. April 2016: Theaterpädagogischer Workshop - Theater spielen mit Kindern ab 2 Jahren

Hier erhalten Sie erste Eindrücke zum theatralen Spiel mit Kindern ab 2 Jahren. Mit viel eigenem Erfahren und Ausprobieren wollen wir uns den Themen, Methoden und Formen der Theaterarbeit mit jüngeren Kindern nähern. Dabei zeigen wir Erfahrungen, Spielideen und deren Weiterentwicklung aus dem Projekt „SPIELWIESE – Theater mit den Allerkleinsten“ in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung auf.

• grundlegende Merkmale von Theaterspiel kennen lernen und spielerisch erfahren
• Vorgehensweise: vom eigenen Erleben zur Reflexion des Erlebens zur Einbindung in den Kontext "Theaterspiel mit jungen Kindern"
• Erarbeitung kleiner Aufgabenstellungen mit gemeinsamer Reflexion

Referentin: Claudia Fröhlich, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

30. April 2016: Medienkompetenz in Kita, Krippe & Co. - Neu!

Medienkompetenz ist ein Schlagwort, welches uns immer öfter begegnet. In der Schule wird die Medienbildung fest in die Lehrpläne verankert. Doch wie sieht es in Kita, Krippe & Co. aus? Als Fachkraft im Elementarbereich sind sie gefordert die Kinder schon vor Eintritt in die Schule darin zu unterstützen ein solides Grundgerüst der Medienkompetenz aufzubauen.
Dieser Kurs bietet Ihnen einen kompakten Einstieg zur Theorie der Medienkompetenz, eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Themenfeld, sowie einen Transfer in Ihre praktische Arbeit.

• Medien und ich – Medienbiografie
• Medienkompetenzbegriff nach Dieter Baacke
• Planen eigener medienpädagogischer Impulse/ Projekte/ Angebote

Referentin: Jacqueline Bier, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

13. Mai 2016: Knips, jetzt mach ich die Fotos! - Neu!

Die Digitalkamera ist ein treuer Begleiter im Kitaalltag. Egal ob Sie eine Fotoserie für’s Portfolio erstellen, Fotos für Ausflüge aufnehmen oder das Sommerfest dokumentieren möchten, sie ist immer mit dabei. Dieser Kurs bietet Ihnen einen praxisorientierten Einstieg in das Fotografieren mit der Digitalkamera (Kompaktkamera). Beispielhaft erleben Sie den Aufbau eines Fotoprojektes mit und erlernen die Fähigkeiten zum grundlegenden, sicheren Umgang mit der Kamera, sowie der Durchführung eines Fotoprojektes mit Kindern.

• Grundlagen der Fotografie (Einsteiger ohne Vorerfahrung!)
• Praxisnahe Vermittlung eines exemplarischen Fotoprojektes
• Tipps zur Gestaltung eigener Fotoprojekte

Bitte bringen Sie Ihre eigene Digitalkamera mit!

Referentin: Jacqueline Bier, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

15. Oktober 2016: Neue Spiel- und Bewegungslieder- Neu!

Musik lebt von der eigenen Begeisterung. In dieser Veranstaltung werden sie gemeinsam musizieren, spielen, tanzen und die Wirkung der Musik auf den eigenen Körper kennen lernen. Kurze Theorieteile untermauern die praktischen Eindrücke. Es gibt viel Raum zum Austausch und zum selbständigen Erarbeiten von Liedumsetzungen für die eigene pädagogische Arbeit.

• Eigenes Liedrepertoire
• Singen und Musizieren vielfältig gestalten und untermalen.
• Umgang mit der eigenen Stimme
• Spaß an der Musik und Mut etwas auszuprobieren.

Referenten: Julie Hamann, Ulf Hamann, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

Elternarbeit

15. April 2016: Erziehungs- und Bildungspartnerschaft - Was bedeutet das konkret?

Die Erziehung und Bildung der Kinder sollte eine gemeinschaftliche Aufgabe von Eltern und der pädagogischen Fachkraft sein. Geprägt durch einen stetigen, wertschätzenden Austausch über die Entwicklung des Kindes und die Möglichkeit der Begleitung und Unterstützung seiner Bildungsprozesse, sollte die Erziehungspartnerschaft von jeder Einrichtung angestrebt und umgesetzt werden.

• Entwicklungsgespräche Vorbereiten und Umsetzen
• Erziehungs- und Bildungspartnerschaft konstruktiv gestalten
• Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen von Eltern

Referenten: Gisela Weidemann, Christine Kremer-Hornek, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

Pädagogik, Teilhabe & Entwicklung

14./15. Juli 2016 (Nacholtermin): „Ich bin ich“ - Die Resilienz von Kindern und Mitarbeitern stärken

In dieser Fortbildung geht es um die Möglichkeiten und Voraussetzungen Kinder auf dem Weg zu einem positiven Selbstkonzept zu stärken und zu unterstützen. In den ersten Lebensjahren werden die Grundlagen für die sozial-emotionale Kompetenz gelegt, die eine wichtige Voraussetzung für ein glückliches und zufriedenes Leben ist.

• Was ist Resilienz und wie kann sie gefördert werden?
• biografische Selbstreflexion zum Thema
• Selbstvertrauen stärken – schwierige Situationen meistern

Referenten: Gisela Weidemann, Christine Kremer-Hornek, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

18. März 2016: Zappelphillipp & Co - Verhaltensauffälligkeiten und wie wir professionell damit umgehen können - Neu!

Die Zahl der Kinder mit sogenannten Verhaltensauffälligkeiten scheint zu steigen. Wenn Kinder aggressiv, zappelig oder extrem zurückgezogen sind, ist das häufig ein Alarmzeichen. Der Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern in der Gruppe stellt Fachkräfte vor eine große Herausforderung.

• Ursachen und Entstehungsbedingungen von Verhaltensauffälligkeiten
• Wahrnehmungs- und Teilleistungsstörungen
• Wann sind Interventionen nötig?
• Hilf- und Unterstützungsmöglichkeiten

Referentin: Anita Stier, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

22./23. April 2016: Abenteuer Wachstum - Entwicklungspsychologische Grundlagen von 0-6 Jahren - Neu!

In dieser Fortbildung werden wir uns einen groben Überblick über die kindliche Entwicklung bis zum Schuleintritt verschaffen. Welche wichtigen Entwicklungsprozesse- und Bedürfnisse haben Kinder im jeweiligen Alter und wie muss der Alltag gestaltet sein, um diesen Bedürfnissen gerecht werden zu können? Der pädagogischen Fachkraft kommt als Entwicklungsbegleiterin hierbei eine besonders wichtige Rolle zu. Diese grundlegenden Kenntnisse zu erlangen wird, neben Informationen zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen Ziel dieser Fortbildung sein.

• Entwicklungsprozesse & Bedürfnisse von Kindern
• Bedarfsgerechte Alltagsgestaltung
• Rolle der päd. Fachkraft
• Wissenschaftlicher Forschungsstand

Referentin: Claudia Fröhlich, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

24./ 25. Juni 2016 ganzheitliche Pflege für Säuglinge & Kleinkind - Was unterstützt das Wohlempfinden des Kindes?

Zu einer optimalen Entwicklung gehört auch die seelische und körperliche Gesundheit. Diese wird maßgeblich beeinflusst von der Art, WIE das Kind gepflegt wird. Viele Dinge werden praktisch geübt. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem Transfer in die alltägliche, praktische Arbeit.

Besonders geeignet für Fachkräfte, die Kinder von 3 bis 18 Monaten betreuen.

• Wickeln/ Babybad/ Babymassage
• Kinderkrankheiten
• Ernährung im Kleinkindalter
• Beziehung beim Pflegen

Referentin: Stefanie Hilgenberg, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

08. Juli 2016: Ringen, Raufen, Toben - Neu!

Wenn Kinder miteinander kämpfen und toben ist für Außenstehende nicht immer klar, ob es sich dabei um einen echten Kampf oder ein Spiel handelt. Aus Unsicherheit und Unwissenheit wird daher das Toben den Kindern untersagt. In dieser Fortbildung wird den Teilnehmenden der Unterschied zwischen dem körperlichen Bedürfnis des miteinander Tobens und einem wirklichen Konflikt aufgezeigt. Es wird die Möglichkeit geschaffen die Bedürfnisse der Kinder zu erkennen, sich selbst in die Situation einzufühlen, sowie Handlungsmöglichkeiten für den Ernstfall zu erarbeiten.

• Definition Ringen, Raufen, Toben
• Konfliktgründe zwischen Kleinkindern
• Angebote zur Bedürfnisbefriedigung angemessen gestalten
• Umgang in einem Konfliktfall

Referentin: Dania Lippitz, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

22./23. September 2016: Weltentdecker unterwegs! - Neu!

Nie wieder lernen Kinder so viel und so leicht wie in den ersten 3 Lebensjahren. Sie individuell zu begleiten und zu fördern bedeutet Bildung von Anfang an. Neugier, Entdeckerfreude und die Lust am Lernen bringen Kinder mit auf die Welt – dies zu erhalten und weiter zu fördern ist unsere vordringliche Aufgabe. Man kann ein Kind nicht bilden – es bildet sich selbst mit großer Begeisterung, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

• Ergebnisse der Hirnforschung & ihre Auswirkung auf das Lernverhalten junger Kinder
• Grundlagen für lebenslanges Lernen
• Rahmenbedingungen für eine bildungsorientierte Pädagogik

Referentin: Gisela Weidemann, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

07. Oktober 2016: Ankommen und Wohlfühlen - Der beste Start für ein aktiv lernendes Kind

Während der Eingewöhnung finden wichtige Bindungsprozesse zwischen dem Kind und der Bezugserzieherin statt. Die Qualität dieser entstehenden Bindungsbeziehung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, ob das Kind sich aktiv lernend mit seiner Umwelt auseinandersetzen wird, und wie sicher und wohl es sich dort fühlt.

• Worauf muss eine Fachkraft achten?
• Verlauf einer gelungenen Eingewöhnung
• Lösungsprozesse von Eltern & Kind unterstützen
• Bindungstheorie/ Bindung & Lernen

Referentin: Carola Klippert, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

08. Oktober 2016 Lasst mir Zeit! - Einführung in die Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler Neu!

Jedes Kind hat einen individuellen, intelligenten Entwicklungsplan, den es interessiert und kompetent verwirklichen will. Durch Eigenaktivität und Eigeninitiative entwickelt das Kind ein gutes Körpergefühl, Selbstvertrauen und soziale Kompetenz. Die Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler (ungarische Kinderärztin, Heimleiterin & Fachbuchautorin) gibt Anregungen, wie eine beziehungsvolle Pflege und eine einladende Umgebung Kindern Sicherheit gibt, und wie wir in unserem alltäglichen Tun ein Vorbild für die Nachahmung sein können.
Besonders geeignet für Fachkräfte, die Kinder von 3 bis 36 Monaten betreuen.

• Selbstbestimmtes Bewegen und Spielen des Kindes
• Gestaltung der Umgebung mit geeigneten Spiel- und Bewegungsmaterialien
• Achtsame Begleitung und Hilfen für das Kind – Grenzen setzen
• Praktische Tipps für die Elternarbeit

Referentin: Jutta von Ochsenstein-Nick, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

28./29. Oktober 2016: Kinder w(s)ollen mitreden! - Neu!

Träger von Kindertageseinrichtungen sind gesetzlich dazu verpflichtet nachzuweisen, dass die Rechte von Kindern in der Einrichtung durch die Anwendung geeigneter Verfahren der Beteiligung und die Möglichkeit der Beschwerde in persönlichen Angelegenheiten gesichert werden.
Wenn wir Kinder als Akteure ihrer Entwicklung verstehen, sollten wir ihnen auch von Anfang an möglichst viele Gestaltungsspielräume anbieten. Bereits sehr junge Kinder beteiligen sich dann, wenn ihre Ideen, Gedanken und Wünsche ernst genommen und nach Möglichkeit auch umgesetzt werden.

• Partizipation im Kita Alltag
• Beschwerdemanagement – auch für Kinder?
• Grenzen der Kindermitbestimmung
• Den Bedürfnissen von Kindern, Eltern & Mitarbeitenden gerecht werden

Referent: Gisela Weidemann, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

Persönliche Entwicklung

3. Juni 2016: „Jeux dramatique“ - Ausdrucksspiel aus dem Erleben

Nonverbal, ohne Publikum und frei von Bewertung: So unterscheiden sich die Jeux dramatique deutlich vom klassischen Theaterspiel. Erleben Sie Ihr schöpferisches Potential und folgen Sie Ihrer Intuition. Mit verschiedenen Spielimpulsen (Musik, Geschichten, Bücher, Gegenstände) verkörpern wir selbstgewählte Rollen. Diese Methode lässt sich für die praktische Arbeit mit Kindern ab 2 Jahren bis hin zum Grundschulalter umsetzen.

• Herkunft, Besonderheiten und Methode der Jeux dramatique kennen lernen
• Über den eigenen Ausdruck Freude und Schöpferkraft erleben und erfahren

Referentin: Claudia Fröhlich, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 95€

16./17. Juni 2016: Hör mal wer da spricht… Arbeiten mit dem inneren Team -  wird leider abgesagt!

Wer kennt das nicht – Situationen, in denen es schwer fällt, eine klare Entscheidung zu treffen, weil in uns gegensätzliche Stimmen am Werk sind. Ob es um Grenzziehungen, das Neinsagen bei Arbeitsüberlastung oder das Durchsetzen eigener Ansprüche geht: Die eine Stimme ermuntert uns etwas zu tun, während eine andere uns vor den Handlungsschritten warnt. Alle diese Stimmen wollen etwas von uns, sie sind Teil unseres inneren Teams. Welche Stimme aber bestimmt den Kurs? In diesem Workshop kommen Sie Ihren inneren Teammitgliedern auf die Spur.

• Das innere Team als Schule der Selbstwahrnehmung
• Die Stimmen des inneren Teams
• Umgang mit inneren Konflikten

Referentin: Gisela Weidemann, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€

20. Oktober & 17. November 201: Aufblühen statt Ausbrennen - Neu!

In der täglichen Arbeit mit Kindern sind Sie vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Manchmal kann der Druck groß werden und die Freude an der Arbeit geht verloren. Diese Fortbildung möchte Sie dabei unterstützen Ihr Wohlbefinden und Ihre Zufriedenheit auch im stressigen Alltag zu fördern. Wer gut für sich sorgt und auf sich selbst achtet kann langfristig glücklicher leben. Praxisnah werden Ihnen vielfältige Hilfestellungen für den Alltag vermittelt.
• wirksame Übungen der positiven Psychologie
• individuelle Stärken erkennen und einsetzen
• Motivation für den Arbeitsalltag fördern

Referentin: Christine Kremer-Hornek, Zeit: 9.00 – 16.30 Uhr, Kosten: 185€ für beide Termine